09.12.2020

­čçę­čç¬├ťbersetzung eines Online-Artikels auf nypost.com

Originaltitel: ­čç║­čçŞ Verd├Ąchtige chinesische Spionin schlief angeblich mit und umwarb US-Beamte, um an Informationen zu gelangen

Erscheinungsdatum: 08.12.2020

Autor: Mark Moore

├ťbersetzer: Freyja Thorulfsdottir, Freyja’s Bulletin International, Telegram

Editor: GňÉë, Himalaya Farm Germany, Telegram Channel

Deutsche ├ťbersetzung/German translation:

Titel: ­čçę­čç¬ Verd├Ąchtige chinesische Spionin schlief angeblich mit und umwarb US-Beamte, um an Informationen zu gelangen

Unser Kommentar: Was in den USA gilt, gilt l├Ąngst in Deutschland. Stichwort: BGY.

– ├╝bersetzte Einleitung –

Sie war eine chinesische Mata Hari – die angeblich mit mindestens zwei B├╝rgermeistern aus dem Mittleren Westen geschlafen haben soll, w├Ąhrend sie mit einer ganzen Reihe von Politikern im ganzen Land kuschelte, um das politische System der USA zu infiltrieren.

Die gutaussehende beschuldigte chinesische Regierungsspionin Fang Fang Fang, a k a Christine Fang, kam 2011 als Studentin ├╝ber Kalifornien in die USA – und verbrachte die n├Ąchsten vier Jahre damit, jeden zu umwerben, von Lokalpolitikern bis hin zu US-Kongressabgeordneten, so die Website Axios unter Berufung auf derzeitige und ehemalige US-Geheimdienstbeamte.

Tucker Carlsons Bericht mit dt. Untertiteln:

Videoquelle: ThanQ Q 2Q2Q

Original Tucker Carlsons Bericht:

Videoquelle: ThanQ Q 2Q2Q

Unter den Politikern, denen Fang nahe kam, war der kalifornische demokratische Abgeordnete Eric Swalwell, und sie half auch einmal dabei, Gelder f├╝r den Abgeordneten Tulsi Gabbard (D-Hawaii) zu sammeln, sagten Quellen.

“Sie befand sich auf einer Mission”, sagte ein Beamter der US-Gegenspionage ├╝ber Fang – und es beinhaltete viel an Verf├╝hrungen, bevor die Bundesbeh├Ârden von ihren Possen Wind bekamen und sie 2015 verschwand.

Die Idee war, dass Fang sich selbst in wichtige Regierungskreise – und manchmal auch in die Betten von Politikern – man├Âvriert, um pers├Ânliche Informationen ├╝ber sie zu erhalten, w├Ąhrend sie sich unwissentlich bei potenziellen aufstrebenden Schwergewichten einschmeichelt, so Geheimdienstquellen gegen├╝ber Axios.

US-Beamte wissen von mindestens zwei B├╝rgermeistern, die eine romantische Beziehung zu Fang hatten, wahrscheinlich seit etwa drei Jahren, wahrscheinlich seit Ende 30 oder Anfang 40, hie├č es auf der Website.

Die beschuldigte Spionin hatte Sex mit einem B├╝rgermeister von Ohio in einem Auto, ein Vorfall, der bei der elektronischen ├ťberwachung durch das FBI entdeckt wurde, sagte ein Geheimdienstbeamter.

Der B├╝rgermeister fragte Fang einmal, warum sie auf ihn stehe, und sie antwortete angeblich, dass sie ihr Englisch verbessern m├╝sse.

Ein anderer US-B├╝rgermeister, der als ├Ąlter und “aus einer obskuren Stadt” im Mittleren Westen beschrieben wurde, nannte Fang auf einer Konferenz in Washington, DC, im Jahr 2014 seine “Freundin”, sagte der ehemalige B├╝rgermeister von Cupertino, Kalifornien, Gilbert Wong gegen├╝ber Axios.

Wong, der zu der Zeit bei der Versammlung anwesend war, sagte, dass der besessene B├╝rgermeister darauf bestand, dass die Beziehung der beiden trotz ihres Altersunterschieds das einzig Wahre sei.  

Fang, die angeblich unter der Leitung von China’s ultrageheimer Spionageabteilung des Ministeriums f├╝r Staatssicherheit arbeitete, hat wahrscheinlich kein geheimes US-Material in die H├Ąnde bekommen – aber sie k├Ânnte dabei geholfen haben, “unwissentliche Unteragenten” in lokalen und Kongressb├╝ros zu platzieren, sagten US-Beamte.

Zwei Quellen zufolge half Fang bei der Vermittlung mindestens eines Praktikanten in Swalwell’s B├╝ro.

Sie sammelte auch Gelder f├╝r Swalwell’s Wiederwahlkampagne 2014 und interagierte mit dem Kongressabgeordneten bei einer Reihe von Veranstaltungen ├╝ber mehrere Jahre hinweg, hie├č es auf der Website.

Es gibt keine Beweise f├╝r illegale Spenden, und die Aufzeichnungen der Bundeswahlkommission weisen nicht darauf hin, dass Fang irgendwelche Spenden geleistet hat. Ausl├Ąndischen Staatsangeh├Ârigen ist es verboten, politische Spenden zu leisten.

Doch Bundesermittler, die aufgrund ihres ihrer Ansicht nach verd├Ąchtigen Verhaltens gegen Fang zu ermitteln begannen, informierten Swalwell ├╝ber ihre Bedenken bez├╝glich ihrer Beteiligung im Jahr 2015.

Zu diesem Zeitpunkt brach Swalwell, der kein Fehlverhalten vorgeworfen wurde, jeglichen Kontakt zu Fang ab.

Update am 10.12.2020:

Lude berichtete am 9.12.2020 in seiner t├Ąglichen chinesischen Livesendung ausf├╝hrlich ├╝ber den Spionagefall.