Das China-Regime hat keinen Plan zur Aufhebung des Covid-Lockdowns.

Übersezter:LK/ Lektor:   Maosheng

Bild: Internet

In Peking und Schanghai wurden ab dem 1. Mai 2022 Maßnahmen wie die Aussetzung des U-Bahn-Betriebs und die Schließung von Bahnhöfen in Pandemiegebieten ergriffen. Ein genauer Zeitpunkt für die Wiederaufnahme des U-Bahn-Betriebs steht noch nicht fest. Bis zum 10. Mai wurden mehr als 70 Stationen geschlossen. Die plötzliche Abschaltung des Betriebs unter dem Vorwand der Epidemieprävention hat das tägliche Leben in Peking und Shanghai, wo die U-Bahn ein wichtiges öffentliches Verkehrsmittel ist, stark beeinträchtigt.

Außerdem werden die Abriegelungsmaßnahmen des kommunistischen Chinas immer strenger. Einige Internetnutzer berichteten, dass Peking damit begonnen hat, scharfe Klingen an den Zäunen ihrer Siedlungen anzubringen, wie man es von den Konzentrationslagern der Nazis kennt, die nur auf Schlachtfeldern zu finden sind.

Die eingesperrten Bewohner beklagten, dass die Einsperrung immer mehr wie ein Gefängnis wirke und dass es keinen Zeitplan für die Aufhebung der Sperrung gebe. Herr Miles Guo hat in seinen Live-Sendungen wiederholt betont, dass die Absperrung die politische Absicht der Kommunistische Partei Chinas (CCP) sei und dass die eingesperrten Menschen die Opfer der Politik seien.

Kommentar:Seit das CCP-Virus im Jahr 2000 die Welt beherrschte, hat Herr Miles Guo die Gefahren des CCP-Virus und des sogenannten Impfstoffs auf GTV, Gettr und andere Medienplattformen verkündet. Herr Guo hat auch wiederholt seine Landsleute in China über die anstehende Abriegelung durch die CCP in zahlreichen Städten Chinas und die dadurch verursachten Existenzprobleme informiert. Er hat die Menschen auch dazu geraten, sich in jedem Fall darauf gut vorzubereiten, um zu überleben.

Quelle: NSFC News/ https://www.sinchew.com.my/?p=3790189
Veröffentlicht von: LK