Top US-Beamter sagt: „Wachsende Beweislage zeigt, dass COVID-19 aus einem chinesischen Labor entkommen ist“

Übersetzung eines Online-Artikels auf zerohedge.com

Originaltitel: Top US Official Says ‘Growing Body Of Evidence’ Shows COVID-19 Leaked From Chinese Lab

Erscheinungsdatum: 04.01.2021

Die „glaubwürdigste” Theorie über die Herkunft von COVID-19 ist, dass es aus einem chinesischen Labor entwichen ist, so US National Security Adviser Matthew Pottinger, der die Bemerkung während eines Zoom-Treffen mit britischen Beamten machte.

„Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass das Labor wahrscheinlich die glaubwürdigste Quelle des Virus ist”, sagte Pottinger und bezog sich dabei auf das Wuhan Institute of Virology, so die Daily Mail, die feststellt, dass sogar Chinas Führer offen zugeben, dass ihre früheren Behauptungen, dass das Virus auf einem Tiermarkt in Wuhan entstanden sei, falsch sind.

foto: zerohedge.com

Pottinger war einer der ersten US-Beamten, der im Januar 2020 im Weißen Haus wegen der Herkunft des Virus Alarm schlug. Er vermutete zunächst, dass der Ausbruch aus einem chinesischen Labor stammt – woraufhin Pottinger die US-Geheimdienste anwies, nach Beweisen zu suchen. Gut, dass er diese Theorie zunächst für sich behielt, sonst hätte Twitter ihn vielleicht gesperrt.

Er bezeichnete auch die Statements der Weltgesundheitsorganisation als eine List – und sagt “MPs auf der ganzen Welt haben eine moralische Rolle zu spielen, um die WHO-Untersuchung als Potemkinsche Dörfer zu entlarven (mit Bezug auf die falsche Fassade von Dörfern, welche im 18. Jahrhundert auf der Krim gebaut wurden, um die besuchende russische Kaiserin Katharina die Große zu überzeugen, dass es der Region gut ging).

Iain Duncan Smith, der ehemalige Tory-Parteichef, der an diesem Treffen teilnahm, sagte, dass die Kommentare von Herrn Pottinger eine “Bestätigung” der US-Position zu der Theorie darstellten, dass das Virus aus einem Laborleck resultiert, inmitten von Berichten, dass die Amerikaner mit einem Whistleblower aus dem Wuhan-Institut sprechen.

„Mir wurde gesagt, dass die USA im Moment einen Ex-Wissenschaftler aus dem Labor in Amerika haben“, sagte er. Das war, was ich vor ein paar Wochen gehört habe.

Ich wurde zu der Annahme verleitet, dass sie auf diese Weise in der Lage waren, ihre Position über den Ursprung dieses Ausbruchs zu bestätigen.

Er fügte hinzu, dass die Weigerung Pekings, Journalisten den Besuch des Labors zu gestatten, nur dazu führte, den Verdacht zu verstärken, dass dies der “Ground Zero” für die Pandemie sei. Die Wahrheit ist, dass es Leute gibt, die in diesen Laboren waren und behaupten, dass dies auch der Fall ist”, sagte er. 

„Wir wissen nicht, was sie in diesem Labor gemacht haben. Es kann gut sein, dass sie mit Fledermaus-Coronaviren herumgespielt, sie untersucht und dabei einen Fehler gemacht haben. Ich habe mit verschiedenen Leuten gesprochen, die glauben, dass das der Fall ist.“ -Daily Mail

„Sogar etablierte Persönlichkeiten in Peking haben die Tiermarkt-Geschichte offen zurückgewiesen”, sagte Pottinger den Gesprächsteilnehmern.

Inzwischen haben einflussreiche Wissenschaftler per E-Mail und öffentlichen Aufzeichnungen hart an einer überzeugenden These eines „natürlichen Ursprungs” gearbeitet, während ein Laborleck als „Verschwörungstheorie” bezeichnet wurde. Über USRTK.org:

Einflussreiche Wissenschaftler und viele Nachrichtenagenturen haben die Beweise als “überwältigend” bezeichnet, dass das Virus in der freien Natur und nicht aus einem Labor stammt. Ein Jahr nach den ersten gemeldeten Fällen von SARS-CoV-2 in der chinesischen Stadt Wuhan ist jedoch wenig darüber bekannt, wie oder wo das Virus entstanden ist. Das Verständnis der Ursprünge von SARS-CoV-2, das die Krankheit COVID-19 verursacht, könnte entscheidend sein, um die nächste Pandemie zu verhindern.

Die E-Mails des Coronavirus-Experten Professor Ralph Baric – die durch eine Anfrage von U.S. Right to Know an die Öffentlichkeit gelangt sind – zeigen Gespräche zwischen Vertretern der National Academy of Sciences (NAS) und Experten für Biosicherheit und Infektionskrankheiten von US-Universitäten und der EcoHealth Alliance.

Am 3. Februar bat das Office of Science and Technology Policy (OSTP) des Weißen Hauses die National Academies of Sciences, Engineering and Medicine (NASEM), “ein Expertentreffen einzuberufen… um zu beurteilen, welche Daten, Informationen und Proben benötigt werden, um die Unbekannten anzugehen, um die evolutionären Ursprünge von 2019-nCoV zu verstehen und effektiver sowohl auf den Ausbruch, als auch auf daraus resultierende Fehlinformationen zu reagieren.”

Baric und andere Experten für Infektionskrankheiten waren an der Ausarbeitung der Antwort beteiligt. Die Emails zeigen die internen Diskussionen der Experten und einen frühen Entwurf vom 4. Februar.

Der frühe Entwurf beschrieb “erste Ansichten der Experten”, dass “die verfügbaren genomischen Daten mit der natürlichen Evolution übereinstimmen und dass es derzeit keine Beweise dafür gibt, dass das Virus entwickelt wurde, um sich schneller unter Menschen auszubreiten.” Dieser Satz des Entwurfes stellte eine Frage, in Klammern:

“Bitten Sie die Experten, Einzelheiten zu den Bindungsstellen hinzuzufügen.” 

Es enthielt auch eine Fußnote in Klammern: “[eventuell kurze Erklärung hinzufügen, dass dies eine unbeabsichtigte Freisetzung aus einem Labor, das die Evolution verwandter Coronaviren untersucht, nicht ausschließt].”

In einer E-Mail, datiert auf den 4. Februar, kommentierte der Experte für Infektionskrankheiten Trevor Bedford: “Ich würde hier nicht von Bindungsstellen sprechen. Wenn man anfängt, die Beweise abzuwägen, gibt es für beide Szenarien eine Menge zu bedenken.”

Mit “beide Szenarien” scheint sich Bedford auf Szenarien mit Labor-Ursprung und natürlichem Ursprung zu beziehen.

Die Frage der Bindungsstellen ist wichtig für die Debatte über die Ursprünge von SARS-CoV-2. Spezielle Bindungsstellen auf dem Spike-Protein von SARS-CoV-2 ermöglichen eine “nahezu optimale” Bindung für den Eintritt des Virus in menschliche Zellen und machen SARS-CoV-2 ansteckender als SARS-CoV-1. Wissenschaftler haben argumentiert, dass die einzigartigen Bindungsstellen von SARS-CoV-2 entweder durch eine natürliche Ausbreitung in der freien Natur oder durch absichtliche Rekombination eines noch nicht bekannten, natürlichen Vorfahren von SARS-CoV-2 im Labor entstanden sein könnten.

Der abschließende Brief, der am 6. Februar veröffentlicht wurde, erwähnte weder Bindungsstellen noch die Möglichkeit eines Laborursprungs. Er macht jedoch deutlich, dass mehr Informationen notwendig sind, um den Ursprung von SARS-CoV-2 zu bestimmen. In dem Brief heißt es: „Die Experten teilten uns mit, dass zusätzliche genomische Sequenzdaten von geografisch – und zeitlich – unterschiedlichen viralen Proben benötigt werden, um den Ursprung und die Evolution des Virus‘ zu bestimmen. Proben, die zeitlich möglichst vom Anfang des Ausbruchs in Wuhan resultieren und Proben aus Wildtieren wären besonders wertvoll.“

Die E-Mails zeigen, dass einige Experten die Notwendigkeit einer klaren Sprache diskutieren, um dem entgegenzuwirken, was einer als „verrückte Theorien” über den Ursprung im Labor bezeichnete. Kristian Andersen, Hauptautor eines einflussreichen Nature Medicine Papers, das einen natürlichen Ursprung von SARS-CoV-2 behauptet, sagte:

,,Der frühe Entwurf war großartig, aber ich frage mich, ob wir in der Frage der Technik nicht entschiedener sein müssen.”

Er fuhr fort, “Wenn einer der Hauptzwecke dieses Dokuments darin besteht, diesen Randtheorien entgegenzuwirken, dann denke ich, dass es sehr wichtig ist, dass wir das mit Nachdruck und in klarer Sprache tun.”

In seiner Antwort zielte Baric darauf ab, eine wissenschaftliche Basis für den natürlichen Ursprung von SARS-CoV-2 zu vermitteln.

“Ich denke, wir müssen sagen, dass der engste Verwandte dieses Virus (96%) bei Fledermäusen identifiziert wurde, die in einer Höhle in Yunnan, China, zirkulierten. Dies ist ein starkes Statement für den tierischen Ursprung.“

In der Zwischenzeit gaben 27 Wissenschaftler eine von Daszak (der nicht als Autor identifiziert werden wollte) verfasste Erklärung heraus, in der sie “Verschwörungstheorien, die besagen, dass COVID-19 keinen natürlichen Ursprung hat, aufs Schärfste verurteilen” und berichteten, dass Wissenschaftler aus mehreren Ländern “mit überwältigender Mehrheit zu dem Schluss kommen, dass dieses Coronavirus seinen Ursprung in der Tierwelt hat”. Der Brief enthielt keine wissenschaftlichen Referenzen, die eine Theorie über den Ursprung des Virus im Labor widerlegen.

Eine Wissenschaftlerin, Linda Saif, fragte per E-Mail, ob es sinnvoll wäre, „ein oder zwei Aussagen hinzuzufügen, die belegen, warum nCOV kein im Labor erzeugtes Virus ist und natürlich vorkommt. Es scheint entscheidend zu sein, solche Behauptungen wissenschaftlich zu widerlegen!“

Daszak antwortete: „Ich denke, wir sollten wahrscheinlich bei einer allgemeinen Aussage bleiben.”

Wachsende Forderungen, das Wuhan Institute of Virology als mögliche Quelle von SARS-CoV-2 zu untersuchen, haben zu einer verstärkten Überprüfung der EcoHealth Alliance geführt.

Die E-Mails zeigen, wie Mitglieder der EcoHealth Alliance eine frühe Rolle bei der Rahmung Fragen über mögliche Labor Herkunft von SARS-CoV-2 als „Spinnertheorien, die angesprochen werden müssen”, wie Daszak „The Guardian“ sagte.

Referenz:

https://www.dailymail.co.uk/news/article-9106951/Lab-leak-credible-source-coronavirus-outbreak-says-government-official.html

Autor: TYLER DURDEN (zerohedge)
Übersetzer/Editor: 杰西, Himalaya Ganen Farm Germany
Lektorat: 美丽心情, Himalaya Ganen Farm Germany

(Dieser Artikel gibt nur die Ansichten des Autors wieder)



0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments