🇩🇪 Die Familie Chao ist eng mit den beiden größten Volkswirtschaften der Welt verbunden

17.12.2020

🇩🇪Übersetzung eines Online-Artikels auf nytimes.com

Originaltitel: 🇺🇸 For the Chao Family, Deep Ties to the World’s 2 Largest Economies

Erscheinungsdatum: 02.06.2019

Autor: Michael Forsythe and Eric Lipton

Übersetzer: Freyja Thorulfsdottir, Freyja’s Bulletin International, Telegram

Editor: M7, Himalaya Farm Germany, Telegram Channel

Deutsche Übersetzung/German translation:

Titel: 🇩🇪 Die Familie Chao ist eng mit den beiden größten Volkswirtschaften der Welt verbunden

– übersetzter Artikel –

Die Familie von Elaine Chao, der Verkehrsministerin und Ehefrau von Mitch McConnell, dem Mehrheitsführer im Senat, hat hochrangige politische Verbindungen nicht nur in den USA, sondern auch in China. Das verleiht der Familie einen ungewöhnlichen Status in den beiden größten Volkswirtschaften der Welt.

Anhand von Interviews, Industrieunterlagen und Regierungsdokumenten aus beiden Ländern fand die New York Times heraus, dass die Chao’s und damit auch Herr McConnell prosperierten, als die Reederei der Familie tiefere Geschäftsbeziehungen in China entwickelte. Eine der Förderer des Unternehmens war Frau Chao, die nun die Bemühungen zur Förderung der amerikanischen Schifffahrtsindustrie beaufsichtigt, die sich in einem steilen Abwärtstrend befindet, während China’s Schifffahrtssektor an globaler Dominanz zunimmt.

Hier sind fünf Punkte, die man mitnehmen kann.

Die Verbindungen der Familie Chao zum chinesischen Staat reichen Jahrzehnte zurück

James S.C. Chao, 91, der Vater von Frau Chao, studierte Navigation an einer Universität in Shanghai, bevor er 1949 vor der kommunistischen Machtübernahme auf das Festland floh. Jiang Zemin, der spätere Präsident China’s, war eine Zeit lang sein Schulkamerad.

Als China sich 1984 aus den jahrzehntelangen Turbulenzen befreite, beteiligte sich die Chao-Familie an einem staatlichen chinesischen Hersteller von Marineelektronik, wie Dokumente zeigen. Das Unternehmen zielte unter anderem auf den Verkauf an China’s Militär ab und war eng mit einem von Herrn Jiang geleiteten Ministerium verbunden. Nachdem Herr Jiang ein paar Jahre später an die Spitze der Kommunistischen Partei kam, traf sich Herr Chao mindestens sechs Mal mit ihm, einschließlich im August 1989 in Peking – innerhalb des geheimen Führungsgeländes der Partei. Mitglieder der Familie Chao sagten, sie könnten sich nicht an diese Investition erinnern.

Die Schifffahrtsgesellschaft der Familie ist auf China zentriert

Die Foremost Group, die 1964 von Herrn Chao gegründete Reederei mit Sitz in New York, erhielt ihren ersten großen Auftrag von der US-Regierung: Sie transportierte während des Vietnamkriegs Reis nach Südostasien.

Heute lässt das Unternehmen die meisten seiner Schiffe in staatlichen Werften in China bauen, wobei einige durch Kredite der chinesischen Regierung finanziert werden. In mindestens zwei Fällen wurden diese von der chinesischen Regierung finanzierten und in China gebauten Schiffe in langfristige Verträge aufgenommen, um Eisenerz für einen staatlichen Stahlhersteller zu liefern.

Mehr als 70 Prozent der Fracht von Foremost geht nach China, und der größte Teil davon ist Eisenerz, wie aus den jüngsten Schiffsdaten hervorgeht. Die Fracht hilft dabei, China’s Industriemaschine zu füttern, die Stahlprodukte herstellt, die ein Streitpunkt im sich vertiefenden Handelskrieg zwischen China und den Vereinigten Staaten sind. Das Unternehmen beschreibt sich selbst als ein kleines internationales Unternehmen und sagt, dass es keinen besonderen Fokus auf China hat, der über das hinausgeht, was die meisten Trockenmassengutfrachter in einer von der chinesischen Fertigung dominierten Welt haben.

Da Haushaltskürzungen Amerikas Schifffahrtssektor ins Visier genommen haben, wurde das Engagement der Trump-Administration unter Frau Chao in Frage gestellt

Die Trump-Administration hat wenig Zweifel daran gelassen, dass die Bundesregierung bereit ist, ihren Einfluss zu nutzen, um bestimmte amerikanische Industriesektoren zu fördern, darunter Kohle und Stahl. Diese Bemühungen haben sich unter der Führung von Frau Chao nicht auf die maritime Industrie ausgeweitet.

Das Budget des Verkehrsministeriums hat während ihrer Amtszeit wiederholt Kürzungen für Programme gefordert, die das angeschlagene System der Schiffe unter amerikanischer Flagge unterstützen sollen. Das Budget der Agentur hat auch aufgerufen, die Pläne für den Ersatz von bis zu fünf Akademieschiffen zur Ausbildung einer neuen Generation amerikanischer Seeleute zu kürzen.

Beamte der Behörde wiesen darauf hin, dass viele der Kürzungen der Abteilung vom Weißen Haus aufgezwungen wurden und dass einige der gleichen Programme bereits früher ins Visier genommen worden waren, nur um die Gelder vom Kongress wiederhergestellt zu sehen, wie es auch bei den Kürzungen von Trump der Fall war.

Durch die Maßnahmen des Kongresses sind die Pläne für den Bau der neuen Ausbildungsschiffe nun wieder auf dem richtigen Weg, und die Gesamtausgaben für die Seefahrt sind gestiegen. Aber die vorgeschlagenen Kürzungen haben zu überparteilichen Fragen über das Engagement der Trump-Administration für die Schifffahrt geführt.

Beamte des Verkehrsministeriums sagen, dass Frau Chao eine Verfechterin des maritimen Systems der Vereinigten Staaten gewesen sei und dass ihre Handlungen als Leiterin der Behörde nichts mit dem Geschäft ihrer Familie in China zu tun hätten. In China bietet die Familie Chao seit Jahrzehnten Stipendien für Studenten an, die dort für die schnell wachsende Schifffahrtsindustrie ausgebildet werden.

“Meine Familie sind patriotische Amerikaner, die ein zielgerichtetes Leben geführt und viel zu diesem Land beigetragen haben,” Frau Chao sagte in einer Erklärung.

Die familiären Verbindungen von Frau Chao zur Reederei und ihre Geschäfte in China werfen ethische Fragen auf

Frau Chao hat seit den späten 1970er Jahren keine formale Position bei Foremost inne, aber sie hat wiederholt ihre Verbindungen und ihren Status genutzt, um den Ruf und die Sichtbarkeit des Unternehmens zu verbessern.

Als Verkehrsministerin nahm sie 2017 an einer Vertragsunterzeichnungszeremonie für Foremost in New York teil. Die andere Vertragspartei, die japanische Sumitomo-Gruppe, unterlag der Aufsicht des Verkehrsministeriums für Transitprojekte. Zwei Monate später sagte sie eine China-Reise ab, nachdem Beamte der amerikanischen Botschaft in Peking ethische Bedenken geäußert hatten, als ihr Büro darum bat, Familienmitglieder der Reederei an Veranstaltungen teilnehmen zu lassen.

Das Verkehrsministerium gab keinen Grund für die Absage der Reise an, obwohl ein Sprecher später eine Kabinettssitzung zitierte, die Präsident Trump zu dieser Zeit einberufen hatte.

Bei ihrer Bestätigungsanhörung erwähnte Frau Chao nicht die umfangreichen Verbindungen ihrer Familie zur chinesischen Schifffahrtsindustrie. Sie gab auch nicht mehrere Auszeichnungen bekannt, die sie in China erhalten hatte – einschließlich einer Rolle als internationale Beraterin der Stadt Wuhan – obwohl der Fragebogen des Senats von den Nominierten verlangt, alle Ehrenämter aufzulisten. Ein Beamter der Behörde bezeichnete dies als ein Versehen.

Marilyn L. Glynn, eine ehemalige Rechtsberaterin des Office of Government Ethics, sagte, Frau Chao solle sich von Entscheidungen zurückziehen, die die Schifffahrtsindustrie im großen Stil betreffen. “Sie könnte versucht sein, sicherzustellen, dass ihr Familienunternehmen bei politischen Entscheidungen nicht negativ beeinflusst wird, oder es könnte zumindest so aussehen”, sagte Frau Glynn.

Der Sprecher des Ministeriums leugnete die Existenz eines Konflikts und sagte, dass “das Familienunternehmen nicht in der Schifffahrt unter US-Flagge tätig ist.” Angela Chao, die Geschäftsführerin von Foremost, sagte, dass ihre Schwester Elaine an Foremost-Veranstaltungen “als Familienmitglied” teilnimmt.

Mr. McConnell profitierte von seiner Einheirat in die Chao-Familie

Frau Chao und Herr McConnell heirateten 1993, aber ihre Wahlkampfspenden, zusammen mit denen ihrer Eltern, Schwestern und Schwager, begannen schon Jahre vor der Hochzeit zu fließen. Die ersten 10.000 Dollar kamen im Juni 1989. In den 30 Jahren seither haben 13 Mitglieder der erweiterten Chao-Familie insgesamt mehr als 1 Million Dollar an McConnell’s Kampagnen und an mit ihm verbundene politische Aktionskomitees gespendet. Im Jahr 2008 schenkte James Chao dem Ehepaar sogar 25 Millionen Dollar, was Herrn McConnell in die Riege der reichsten Senatoren aufsteigen ließ. In einer Erklärung sagte Herr McConnell, er sei stolz darauf, die Unterstützung seiner Familie zu haben.

Unser Kommentar:

Wang Qishan, der perverse Sektenführer und Kinderschänder der KPCh, schleicht sich unauffällig zu Frau Elaine Chao auf einem Meeting. Dass sie in der Trump Administrative sitzt, ist das Ergebnis der Abwägung der Interessen mehrerer Parteien.

-Ende-
GTV.org
https://gtv.org/user/5f0226e756ef6613ec5e6205
Unser Telegram Channel, echte Anti-KPCh-Nachrichten und Analyse aus erster Hand: 
https://t.me/HimalayaFriendsGermany
Deutsche Beiträge auf GNews.org:
https://gnews.org/category/other-language/other-language-german/
Alle Beiträge von Himalaya Friends Germany und ihren Gleichgesinnten finden Sie hier:
https://gnews.org/author/mildseven/
Alle Beiträge von Mild Seven und seinen Gleichgesinnten finden Sie hier:
https://gnews.org/494406/
Unser Twitter:
https://twitter.com/FarmGermany
Unser Twitter (Germany & English only):
https://twitter.com/himalayade2020
Unser Parler:
https://parler.com/profile/FarmGermany/posts
Unser Youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCwJ_V_Ure7fo0FEn6hLR28Q/videos
0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mild Seven, Himalaya London Club UK

Die Himalaya Friends Deutschland kämpft für liberale Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit im Neuen Bundesstaat China. #NewFederalStateOfChina Dec. 17