­čçę­čç¬Spionage-Notfall: China “├ťberschwemmt” Amerika mit Spionen

15.12.2020

­čçę­čç¬├ťbersetzung eines Online-Artikels auf gatestoneinstitute.org

Originaltitel: ­čç║­čçŞEspionage Emergency: China ‘Floods’ America with Spies

Erscheinungsdatum: 14.12.2020

Autor: Gordon G. Chang

├ťbersetzer: Freyja’s Bulletin International, Telegram

Editor: Ugo, Himalaya Farm Germany, Telegram Channel

Deutsche ├ťbersetzung/German translation:

Titel: ­čçę­čç¬Spionage-Notfall: China “├ťberschwemmt” Amerika mit Spionen

– ├ťbersetzter Artikel –

:pushpin: Angesichts der Notlage sollte Washington sofort alle chinesischen St├╝tzpunkte in den USA schlie├čen, einschlie├člich der vier verbleibenden Konsulate – Chicago, Los Angeles, New York und San Francisco – und das Personal der Botschaft erheblich reduzieren. Die Botschaft braucht in Wirklichkeit nur den Botschafter, seine unmittelbare Familie und sein pers├Ânliches Personal, nicht die Hunderte von Mitarbeitern, die derzeit dort arbeiten.

:pushpin: China’s New Yorker Konsulat ist auch eine Spionagezentrale. James Olson, ein ehemaliger Leiter der CIA-Spionageabwehr, sch├Ątzte “konservativ”, dass China, in den Worten der New York Post, “mehr als 100 Geheimdienstmitarbeiter hat, die zu jeder Zeit in der Stadt arbeiten.” New York City, sagte er, ist “unter Beschuss wie nie zuvor.”

:pushpin: Wird Peking seine Spione einfach auf chinesische Banken und Unternehmen ├╝bertragen, die in den USA t├Ątig sind? Wahrscheinlich, aber das wird Zeit brauchen, und in jedem Fall kann Washington auch die Schlie├čung von nicht-diplomatischen Au├čenstellen anordnen.

:pushpin: Andere werden sagen, dass amerikanische Unternehmen in China konsularische Unterst├╝tzung brauchen. Nat├╝rlich brauchen sie das. Meine Antwort ist, dass es in Amerika’s Interesse liegt, seine Unternehmen aus diesem Land herauszuholen, sowohl aus moralischen als auch aus anderen Gr├╝nden. Der Verlust der konsularischen Unterst├╝tzung wird ein weiterer Grund f├╝r sie sein, schnell ihre Koffer zu packen.

Enth├╝llungen aus diesem Monat ├╝ber U.S. Rep. Eric Swalwell, einen kalifornischen Demokraten, unterstreichen die vollst├Ąndige Durchdringung der amerikanischen Gesellschaft durch Peking.

China’s Einfluss, Intelligenz und Infiltrationsversuche ├╝berw├Ąltigen Amerika. Angesichts der Notlage sollte Washington sofort alle chinesischen St├╝tzpunkte in den USA schlie├čen, einschlie├člich der vier verbleibenden Konsulate.

Der vielleicht auff├Ąlligste Aspekt der Nachrichten ├╝ber Swalwell ist, dass Fang, eine mutma├čliche Agentin des chinesischen Ministeriums f├╝r Staatssicherheit, auch bekannt als “Christine”, ihn zum ersten Mal kontaktierte, nicht w├Ąhrend er im Geheimdienstausschuss des Repr├Ąsentantenhauses sa├č, sondern als er Stadtrat in Dublin City, Kalifornien, war.

Fang verfolgte und f├Ârderte seine Karriere, als er ins Repr├Ąsentantenhaus gew├Ąhlt und einem Ausschuss von gro├čem Interesse f├╝r China zugewiesen wurde.

China hat Hunderte – vielleicht Tausende – von Agenten in den USA, die Amerikaner in der Politik und anderen Bereichen, die f├╝r China wichtig sind, identifizieren, pflegen, unterst├╝tzen, beeinflussen, kompromittieren und korrumpieren.

Um alle Swalwell’s zu identifizieren und mit ihnen zu arbeiten, k├Ânnten China’s ‘Sammler’ sogar in die Hunderttausende gehen. Darrell Issa, der Republikaner, der aus Kalifornien in den Kongress zur├╝ckkehrt, sagte am 11. Dezember gegen├╝ber Fox News, dass es “Hunderttausende von Leuten gibt, die wie Spione agieren, die von China koordiniert werden.”

China hat einen “Tausend-Sand-K├Ârner”-Ansatz, bei dem Studenten, Touristen und Gesch├Ąftsleute, die nach China zur├╝ckkehren, befragt werden, um scheinbar belanglose Informationen zu sammeln. Peking ist jedoch in der Lage, das gesammelte Material mit Hilfe seiner wachsenden k├╝nstlichen Intelligenz und anderen F├Ąhigkeiten zu sammeln.

Fang scheint mehr zu sein als nur eine beil├Ąufige Sammlerin von Informationen. M├Âglicherweise hat sie sogar Swalwell in eine “Honigfalle” gelockt, der die Vorw├╝rfe einer sexuellen Beziehung zu ihr bis heute nicht dementiert hat. Fang kam irgendwann um 2011 nach Amerika, um an der Cal State University East Bay zu studieren, wo sie eine politische Gruppe leitete, ein lokales Chapter der Asian Pacific Islander American Public Affairs Organisation. Im Moment gibt es in China etwa 370.000 Studenten an amerikanischen Colleges und Universit├Ąten. Die Zahl der chinesischen Studenten hat sich innerhalb eines Jahrzehnts verdreifacht.

Jeder Student ist ein potenzieller Agent, denn alle stehen unter dem gesetzlichen Zwang, Spionage gegen die Vereinigten Staaten zu begehen.
Artikel 7 und 14 von China’s Nationalem Geheimdienstgesetz von 2017 verlangt von jedem chinesischen Staatsb├╝rger, zu spionieren, wenn es verlangt wird. Dar├╝ber hinaus kann sich kein chinesischer B├╝rger einer Aufforderung zum Spionieren – oder zum Begehen einer anderen Handlung – im Top-Down-System der Kommunistischen Partei widersetzen.

Es ├╝berrascht nicht, dass China systematisch seine Staatsangeh├Ârigen f├╝r die Sammlung von Informationen einsetzt und diplomatische Einrichtungen nutzt, um sie zu betreuen. Fang, zum Beispiel, war in Kontakt mit einem Diplomaten, der verd├Ąchtigt wurde, ein Agent des Ministeriums f├╝r Staatssicherheit zu sein, der im Konsulat in San Francisco stationiert war.

Dieses Konsulat beherbergte sogar einen vom FBI gesuchten Fl├╝chtigen. Tang Juan stellte sich schlie├člich am 24. Juli den US-Beh├Ârden, nachdem sie einen Monat zuvor in die Sicherheit des Konsulats geflohen war. Sie wird verd├Ąchtigt, Verbindungen zum chinesischen Milit├Ąr zu verheimlichen, w├Ąhrend sie als Biologie-Forscherin an der University of California Davis arbeitete.

Im Juli ordnete das Au├čenministerium die Schlie├čung von China’s Konsulat in Houston an. Au├čenminister Mike Pompeo sagte, die Einrichtung sei eine “Drehscheibe f├╝r Spionage und Diebstahl von geistigem Eigentum”. Es gibt Spekulationen, dass das Konsulat genutzt wurde, um sich unter anderem illegal ├ľlbohrtechnologie von nahe gelegenen texanischen Firmen zu beschaffen.

China’s New Yorker Konsulat ist ebenfalls eine Spionagezentrale. James Olson, ein ehemaliger Leiter der CIA-Spionageabwehr, sch├Ątzte “konservativ”, dass China, in den Worten der New York Post, “mehr als 100 Geheimdienstmitarbeiter hat, die zu jeder Zeit in der Stadt operieren.” New York City, sagte er, sei “unter Beschuss wie nie zuvor”.

Pompeo sagte der New Yorker Zeitung, dass diese Geheimdienstler aus dem New Yorker Konsulat und der chinesischen Vertretung bei den Vereinten Nationen operieren.

China’s Agenten ├╝berw├Ąltigen die US-Strafverfolgungsbeh├Ârden. FBI-Direktor Christopher Wray sagte im Juli bei einer Veranstaltung, gesponsort vom Hudson Institute, dass “fast die H├Ąlfte” der F├Ąlle der Spionageabwehr des Bureaus gegen China gerichtet sind. Das FBI er├Âffnet etwa alle 10 Stunden einen “China-bezogenen” Spionageabwehrfall.

Wray erkl├Ąrte im Februar 2018 vor dem Geheimdienstausschuss des Senats, dass China “nicht-traditionelle Sammler einsetzt, vor allem im akademischen Umfeld, ob es sich um Professoren, Wissenschaftler, Studenten handelt”, etwas, “das wir in fast jeder Au├čenstelle sehen, die das FBI im ganzen Land hat.”

Manchmal sind Diplomaten direkt an der Spionage beteiligt. Laut einer Studie von Anastasya Lloyd-Damnjanovic f├╝r das Woodrow Wilson International Center for Scholars “sondieren sie die Fakult├Ąt und das Personal nach Informationen in einer Art und Weise, die dem Sammeln von Informationen entspricht.”

Wie Dan Hoffman, ein ehemaliger CIA-Stationschef, am 10. Dezember zu Harris Faulkner von Fox News sagte: “China flutet die Zone.”

Es gibt nur einen Weg, diesem Spionage-Flut-Notstand zu begegnen: Chinas Operationsbasen in den USA zu schlie├čen. Das bedeutet, die vier verbleibenden Konsulate Pekings – Chicago, Los Angeles, New York und San Francisco – zu schlie├čen und das Personal der Botschaft erheblich zu reduzieren. Die Botschaft braucht in Wirklichkeit nur den Botschafter, seine unmittelbare Familie und sein pers├Ânliches Personal, nicht die Hunderte, die derzeit dort arbeiten.

W├Ąhrend das Personal der Botschaft bis auf die Knochen reduziert wird, sollte das Au├čenministerium den derzeitigen Botschafter, Cui Tiankai, ausweisen. Er und jemand aus dem New Yorker Konsulat haben versucht, einen Wissenschaftler in Connecticut als Spion zu rekrutieren.

Washington kann Peking sagen, dass es einen anderen Botschafter entsenden kann, sollte aber die Chinesen warnen, dass er oder sie beim ersten Anzeichen von unangemessenem Verhalten ausgewiesen werden wird.

Wird Peking seine Spione lediglich in chinesische Banken und Unternehmen verlegen, die in den USA t├Ątig sind?
Wahrscheinlich, aber das wird Zeit brauchen, und in jedem Fall kann Washington auch die Schlie├čung von nicht-diplomatischen Au├čenstellen anordnen.
In diesem Zusammenhang kann Pr├Ąsident Trump den Trading with the Enemy Act von 1917 und den International Emergency Economic Powers Act von 1977 nutzen, um die Zusammenarbeit mit einem Regime, das diese Verbindungen zur Spionage nutzt, in den Bereichen Handel, Investitionen und Technologie zu beenden.

China wird sich nat├╝rlich revanchieren, indem es US-Konsulate schlie├čt und das Personal der Botschaft in Peking reduziert. Analysten werden argumentieren, dass, weil Amerika eine offene Gesellschaft ist und China eine geschlossene, Washington diplomatische Au├čenposten in China mehr braucht als die Chinesen ihre in Amerika.

Dies ist ein starkes Argument, aber die USA sollten dennoch handeln, um Peking zu zeigen, dass sie absolut entschlossen sind, sich zu verteidigen. Nichts sagt mehr ├╝ber den “politischen Willen” aus als die Bereitschaft, einen gro├čen Treffer zu landen.

Andere werden sagen, dass amerikanische Unternehmen in China konsularische Unterst├╝tzung brauchen. Nat├╝rlich brauchen sie das. Meine Antwort ist, dass es in Amerika’s Interesse liegt, seine Unternehmen aus diesem Land herauszuholen, sowohl aus moralischen als auch aus anderen Gr├╝nden. Der Verlust der konsularischen Unterst├╝tzung wird ein weiterer Grund f├╝r sie sein, ihre Koffer schnell zu packen.

China’s Spione ├╝berrennen Amerika, und weniger drastische Ma├čnahmen haben versagt. Es ist daher an der Zeit, etwas Effektives zu tun.

0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mild Seven, Himalaya London Club UK

Die Himalaya Friends Deutschland k├Ąmpft f├╝r liberale Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit im Neuen Bundesstaat China. #NewFederalStateOfChina Dec. 15