🇩🇪Schockierend! Es braucht nur ein paar Millionen Dollar, um amerikanische Zeitungen in KPCh-Propagandamaschinen zu verwandeln

12.12.2020

🇩🇪Übersetzung eines Online-Artikels auf gnews.org

Originaltitel: 🇺🇸Shocking! It Only Takes a Few Million Dollars to Turn American Newspapers Into CCP Propaganda Machines

Erscheinungsdatum: 26.11.2020

Autor: 喜马拉雅农场新西兰站

Übersetzer: Freyja’s Bulletin International, Telegram

Editor: Ugo, Himalaya Farm Germany, Telegram Channel

Deutsche Übersetzung/German translation:

Titel: 🇩🇪Schockierend! Es braucht nur ein paar Millionen Dollar, um amerikanische Zeitungen in KPCh-Propagandamaschinen zu verwandeln

– Übersetzter Artikel –

Warnung: Diese Geschichte ist verrückt, sie mag für Amerikaner unglaublich sein, aber sie ist wahr, die Amerikaner sind nur einen Schritt von Orwellschen Albträumen entfernt.

Laut einer Offenlegungserklärung zahlte “China Daily” an die “Los Angeles Times” 340.000 US$ für Werbekampagnen von Mai bis Oktober dieses Jahres; an das “Wall Street Journal” zahlte es mehr als 85.000 US$.
Die Offenlegungserklärung wurde diese Woche dem Justizministerium unter dem Foreign Agent Registration Act (FARA) vorgelegt.

Berichten zufolge zahlte das chinesische Unternehmen auch 100.000 US-Dollar an das Magazin “Foreign Policy”, 132.046 US-Dollar an die kanadische “Globe and Mail” und 223.710 US-Dollar an die britische Zeitung “Financial Times”, alles für Werbeaktivitäten.

Die KPCh stellte auch Druckkosten in Höhe von 1.154.666 US$ für eine Reihe von Zeitungsunternehmen zur Verfügung, von denen der “Boston Globe” 76.000 US$, die “Los Angeles Times” 110.000 US$ und der “Houston Chronicle” 92.000 US$ erhielten.

In den vergangenen sechs Monaten beliefen sich die Kosten für Druck, Vertrieb und Werbung auf insgesamt mehr als 4,4 Millionen US$.

“China Daily” wird von seiner Propaganda-Agentur, dem Informationsbüro des Staatsrats der Kommunistischen Partei Chinas, beaufsichtigt und bezahlt seit vielen Jahren westliche Zeitungen und andere Periodika.

“China Daily” ist eine Zeitung, die vom Informationsbüro des Staatsrats der Kommunistischen Partei Chinas und dessen Propagandaagentur kontrolliert wird. Seit vielen Jahren hat sie Zeitungen und Zeitschriften in den Vereinigten Staaten und anderen westlichen Ländern dafür bezahlt, Anzeigen und Nachrichtenartikel zu veröffentlichen, die die Kommunistische Partei schönreden. Die Ideologie der KPCh wird verfremdet in die Köpfe der Menschen eingepflanzt.

Diese westlichen Medienunternehmen sind sehr froh, das Geld zu bekommen. Leider sind die Gier und Kurzsichtigkeit des Westens komplett in die Falle der KPCh getappt. Anders als das frühere Sowjetregime, das versuchte, die Vereinigten Staaten zu zerschlagen, kontrolliert die KPCh die Vereinigten Staaten vollständig, indem sie die Vereinigten Staaten in allen Aspekten infiltriert. Der wichtigste davon ist, die amerikanische Gesellschaft durch den Kauf von Medien zu beeinflussen.

Laut FARA-Offenlegungsdokumenten betrug das Honorar der “Washington Post (WaPo)” von Ende 2016 bis Oktober 2019 mehr als 4,6 Millionen Dollar, während das Einkommen des “Wall Street Journal” von 2016 bis April 2020 bei 6 Millionen Dollar lag. . Allein im Jahr 2020 erhielt das “Wall Street Journal” 461.489 $ an Werbeeinnahmen von der “China Daily”.

Daher ist es nicht schwer zu verstehen, warum das “Wall Street Journal” mehr und mehr wie die große Auslandspropaganda der KPCh wird: die Folderseite “China Watch” in jeder Ausgabe ist voll von Pro-Peking-Lügen; seit der Epidemie hat eine große Anzahl von Artikeln die sogenannten “Anti-Epidemie-Errungenschaften” der KPCh gelobt; gleichzeitig wurden US-Offizielle vom “Wall Street Journal” dafür kritisiert, dass sie die KPCh als Hauptschuldigen für die Verbreitung des Virus beschuldigt haben; und die Äußerungen von Präsident Trump wurden von ihnen verzerrt. Das ist lächerlich.

Es ist Zeit für die amerikanische Gesellschaft aufzuwachen.

Die Chinesen haben 71 Jahre lang in einem Orwellschen Land gelebt. Die KPCh hofft nun, ihre Herrschaft auf die ganze Welt auszudehnen.

Die jährlichen Werbekosten von mehreren Millionen Dollar sind der KPCh nicht der Rede wert, denn sie haben 1,4 Milliarden chinesische Sklaven, die sie ausbeuten. Die amerikanischen Medien haben für das Geld tatsächlich ihr Bekenntnis zu demokratischen und freiheitlichen Werten verkauft. Die dümmste Sache der Welt ist es, mit der KPCh Geschäfte zu machen, denn die KPCh wird niemals das Konzept der Gleichheit haben. Ihre Weltanschauung ist, dass man lebt oder stirbt. Als sie Geld nahmen, um Anzeigen in amerikanischen Medien zu kaufen, war ihr ultimatives Ziel, die Stimme der amerikanischen Medien zu eliminieren.

Schließlich begannen sich die Dinge zu ändern. Nach den Daten in den FARA-Archiven hat das “Wall Street Journal” seit Juli dieses Jahres keinen Artikel mehr auf der gesponserten Seite der Kommunistischen Partei Chinas veröffentlicht. Im August dieses Jahres schrubbte die “New York Times” still und leise die Werbeseite ihres früheren Deals mit der “China Daily”.

Entweder bleibt man weiterhin die Propagandamaschine der KPCh und wird von der öffentlichen Meinung im Stich gelassen; oder man schneidet sich komplett von der KPCh ab, kehrt zu den echten Medien zurück, berichtet die Wahrheit und gewinnt die Zukunft. Dies ist keine schwierige Wahl.

+1
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mild Seven, Himalaya London Club UK

Die Himalaya Friends Deutschland kämpft für liberale Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit im Neuen Bundesstaat China. #NewFederalStateOfChina Dec. 13