đŸ‡©đŸ‡ȘSenatoren veröffentlichen neue Beweise, die Hunter-Biden-GeschĂ€fte mit dem kommunistischen China und russischer Energie verbinden

19.11.2020

đŸ‡©đŸ‡ȘÜbersetzung eines Online-Artikels auf justthenews.com

Originaltitel: đŸ‡ș🇾Senators release new evidence tying Hunter Biden business to communist China, Russian energy

Erscheinungsdatum: 19.11.2020

Autor: John Solomon

Übersetzer: Freyja Thorulfsdottir, Freyja’s Bulletin International, Telegram

Editor: Mild Seven, Himalaya Friends Germany, Telegram Channel

Deutsche Übersetzung/German translation:

Titel: đŸ‡©đŸ‡ȘSenatoren veröffentlichen neue Beweise, die Hunter-Biden-GeschĂ€fte mit dem kommunistischen China und russischer Energie verbinden

– ĂŒbersetzter Artikel –

Zwei von Republikanern gefĂŒhrte SenatsausschĂŒsse veröffentlichten am Mittwoch neue Beweise, die zeigen sollen, dass Hunter Biden und seine GeschĂ€ftspartner noch bis 2017 an GeschĂ€ften arbeiteten, die mit kommunistischen Energieinteressen Chinas und Russlands verbunden waren, und argumentierten, dass die AktivitĂ€ten potenzielle Bedenken der Gegenspionage fĂŒr Joe Bidens Familie schufen.

Der Vorsitzende des Finanzausschusses des Senats, Chuck Grassley, R-Iowa, und der Vorsitzende des Ausschusses fĂŒr Heimatschutz und Regierungsangelegenheiten des Senats, Ron Johnson, R-Wis., machten die Dokumente als Teil eines Zusatzberichts im Rahmen ihrer laufenden Untersuchung der GeschĂ€ftsaktivitĂ€ten von Hunter Biden öffentlich. Zu den Dokumenten gehörten E-Mails, Textnachrichten und GeschĂ€ftsnotizen, die dem Ausschuss vom GeschĂ€ftspartner der Familie Biden, Tony Bobulinski, zur VerfĂŒgung gestellt wurden, der sowohl mit den Ermittlungen des Senats als auch des FBI in Bezug auf die Familie Biden zusammenarbeitet.

“Diese neuen Aufzeichnungen bestĂ€tigen die Verbindungen zwischen der Familie Biden und der kommunistischen chinesischen Regierung sowie die Verbindungen zwischen den GeschĂ€ftspartnern von Hunter Biden und der russischen Regierung und unterstĂŒtzen weiterhin die Feststellung des Berichts der AusschĂŒsse vom 23. September 2020, dass solche Beziehungen Bedenken hinsichtlich Spionageabwehr und Erpressung hervorriefen”, schrieben die Senatoren in ihrem neuen Bericht.

Konkret verfolgen die Beweise der AusschĂŒsse GeschĂ€ftsabschlĂŒsse, die zwischen Hunter Biden, Bobulinski und einem der Familie Biden nahestehenden amerikanischen GeschĂ€ftsmann namens Rob Walker besprochen wurden. Die Senatoren veröffentlichten eine E-Mail, in der Walker sich selbst als “Surrogat fĂŒr H oder Jim bei der EinschĂ€tzung von Möglichkeiten” bezeichnete. Der Ausschuss sagte, dass in der E-Mail “H sich anscheinend auf Hunter Biden bezieht und Jim sich anscheinend auf Joe Bidens Bruder, James Biden”.

Viele der neuen Dokumente betrafen Diskussionen mit einem Unternehmen namens CEFC China Energy, das unter der Leitung von Ye Jianming stand. Die Senatoren stellten fest, dass Ye “Verbindungen zur Kommunistischen Partei Chinas und zum chinesischen MilitĂ€r, der Volksbefreiungsarmee, hergestellt hatte” und mit Hunter Biden und seinen Mitarbeitern zusammenarbeitete, um EnergiegeschĂ€fte rund um den Globus zu verfolgen, auch in Oman, Frankreich und Russland. Der Ausschuss sagte, ein mit Ye verbundenes Unternehmen habe 2017 Geld auf US-Konten ĂŒberwiesen, die mit Bidens Mitarbeitern verbunden waren.

“Im Jahr 2017, wĂ€hrend der Zeit, in der Yes Unternehmen Millionen von Dollar an mit Hunter Biden verbundene Unternehmen schickten, hatte Ye GeschĂ€ftsbeziehungen mit vom Kreml kontrollierten Unternehmen und mit GeschĂ€ftsleuten, die mit dem Kreml verbunden waren”, so der Bericht. “TatsĂ€chlich scheint Ye Chinas inoffizielle BrĂŒcke zu Russland im Energiebereich gewesen zu sein. Wie im Bericht der AusschĂŒsse vom 23. September 2020 vermerkt, gab der CEFC im September 2017 seine Absicht bekannt, eine 14,2-prozentige Beteiligung an dem staatlichen russischen Energieunternehmen Rosneft fĂŒr etwa 9 Milliarden Dollar zu erwerben.”

Der Ausschuss zitierte direkte Mitteilungen, in denen Hunter Biden bestĂ€tigte, dass er “2017 in engem Kontakt mit Ye stand und sich dieser Entwicklungen bewusst war”.

“In einem Nachrichtenaustausch, den Bobulinski im Oktober 2017 an die AusschĂŒsse richtete, sagte Hunter Biden gegenĂŒber Bobulinski, dass er sich zwar ‘aus diesem russischen Schlamassel heraushielt’, aber ‘den Roseneft [sic] Deal’ mit Ye persönlich besprach und mit dem Deal vertraut war, einschließlich der Tatsache, dass Ye ‘angepisst war… durch die AusfĂŒhrung'”, hieß es im Bericht. “Im selben Austausch erklĂ€rte Biden, dass er mit Ye ‘regelmĂ€ĂŸig sprach’, dass sie regelmĂ€ĂŸig  ‘einmal in der Woche telefonieren’, dass er ‘der erste Gast in seiner neuen Wohnung war’, dass er ‘mir das Mittagessen selbst kochte und wir zusammen in der KĂŒche aßen’ und dass er Ye ‘bei einer Reihe seiner persönlichen Angelegenheiten (Personalvisa und einige sensiblere Dinge) half’.”

Hunter Bidens Anwalt, George Mesires, rief am Mittwochabend nicht zurĂŒck, um einen Kommentar einzuholen.

Die Freigabe der Beweise erfolgte, als die ungeklĂ€rte US-Wahl zwischen PrĂ€sident Trump und Joe Biden in die dritte Woche der NachzĂ€hlungen und Rechtsstreitigkeiten eintrat und die Republikaner begannen, Fragen zu den Familienkonflikten der Bidens zu stellen, sollte der Demokrat schließlich als Sieger bestĂ€tigt werden und am 20. Januar (2021) die Kontrolle ĂŒber das Weiße Haus ĂŒbernehmen.

Die Beweise, die darauf hindeuten, dass Hunter Biden mit Ye ĂŒber einen Deal mit einem staatlichen russischen Ölgiganten wie Rosneft gesprochen hat, könnten auch liberalen Demokraten politischen NĂ€hrboden bieten, die Joe Biden dazu drĂ€ngen, eine aggressive Klimaagenda zu verfolgen, die die AbhĂ€ngigkeit von fossilen Brennstoffen auslaufen lĂ€sst.

Senator Johnson sagte am Mittwochabend in einem Interview mit Just the News, dass der frĂŒhere Bericht der AusschĂŒsse ĂŒber die GeschĂ€fte der Familie Biden im September neue Zeugen angespornt habe, sich zu melden und neue Beweise an die OberflĂ€che zu bringen.

“Unser Bericht warf offensichtlich ernste Fragen auf und durchbrach einen Informationsstau, und jetzt haben wir Informanten, die mit neuen Informationen kommen, die noch beunruhigendere Verbindungen zurĂŒck zur chinesischen Regierung, zum russischen Rosneft und möglicherweise zur Volksbefreiungsarmee zeigen”, sagte der Senator. “… Dies sind die Leute, mit denen Hunter Biden in Verbindung stand und von denen Joe Biden genau wusste, dass seine Familie mit ihnen verstrickt war.”

Unser Kommentar:

  1. Über den ersten sogenannten Johnson Report haben wir ausfĂŒhrlich berichtet am 30.09.2020
  2. Über den im Bericht genannten Verbindungsmann der KPCh Ye haben wir 28.09.2020 ausfĂŒhrlich berichtet.
  3. Lude berichtet am 19.11.2020 in seiner chinesischen Livesendung auch ĂŒber den neuen Bericht.
-Ende-
Unser Telegram Channel, echte Anti-KPCh-Nachrichten und Analyse aus erster Hand: 
https://t.me/HimalayaFriendsGermany
Deutsche BeitrÀge auf GNews.org:
https://gnews.org/category/other-language/other-language-german/
Alle BeitrÀge von Himalaya Friends Germany und ihren Gleichgesinnten finden Sie hier:
https://gnews.org/author/mildseven/
Alle BeitrÀge von Mild Seven und seinen Gleichgesinnten finden Sie hier:
https://gnews.org/494406/
Unser Twitter:
https://twitter.com/FarmGermany
Unser Parler:
https://parler.com/profile/FarmGermany/posts
Unser Youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCwJ_V_Ure7fo0FEn6hLR28Q/videos
0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mild Seven

Die Himalaya Friends Deutschland kĂ€mpft fĂŒr liberale Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit im Neuen Bundesstaat China. #NewFederalStateOfChina Nov. 19