🇩🇪Jack Dorsey erklärt dem Senat, die Entscheidung, die New York Post zu zensieren, sei ein “Fehler” gewesen, der die Geschichte von Hunter Biden sichtbarer gemacht habe

18.11.2020

🇩🇪Übersetzung eines Online-Artikels auf mediaite.com

Originaltitel: 🇺🇸Jack Dorsey Tells Senate Decision to Censor New York Post was a ‘Mistake’ That Made Hunter Biden Story More Visible

Erscheinungsdatum: 17.11.2020

Autor: Leia Idliby

Übersetzer: Freyja Thorulfsdottir, Freyja’s Bulletin International, Telegram

Editor: Mild Seven, Himalaya Friends Germany, Telegram Channel

Deutsche Übersetzung/German translation:

Titel: 🇩🇪Jack Dorsey erklärt dem Senat, die Entscheidung, die New York Post zu zensieren, sei ein “Fehler” gewesen, der die Geschichte von Hunter Biden sichtbarer gemacht habe

– übersetzter Artikel –

Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, und Jack Dorsey, CEO von Twitter, haben am Dienstag vor dem Justizausschuss des Senats ausgesagt.

Die beiden sahen sich größtenteils Fragen bezüglich der Zensur von Inhalten auf ihren jeweiligen Social-Media-Websites gegenüber – Senatoren, die sich speziell auf die Big-Tech-Regelungen während der Wahl 2020 konzentrieren.

Der Ausschuss unter dem Vorsitz von Senatorin Lindsey Graham (R-SC) befragte Dorsey auch über die Beschränkungen, die der New York Post aufgrund ihres kontroversen und fragwürdigen Artikels über die Laptop-Kontroverse mit Hunter Biden auf Twitter auferlegt wurden.

Dorsey gab zu, dass die Zensierung der Post ein “Fehler” sei, nachdem er sich Fragen von Senator John Cornyn (R-TX) gestellt hatte – und fügte hinzu, dass die “Aktion falsch war”, während er Graham antwortete.

“Ihnen ist klar, dass Sie durch das Blockieren der Geschichte wahrscheinlich mehr Prominenz und Sichtbarkeit verliehen haben, als sie jemals bekommen hätte, wenn Sie sie in Ruhe gelassen hätten? fragte Cornyn Dorsey.

Dorsey sagte schnell, dass Twitter einen Fehler gemacht habe, indem es die Geschichte blockiert habe, und bemerkte, dass ihm klar sei, dass er der Geschichte mehr Bedeutung gegeben habe.

“Das scheint mir, als wären Sie der ultimative Redakteur”, sagte Graham auch zu Dorsey. “Die redaktionelle Entscheidung der New York Post, die Geschichte zu veröffentlichen, wurde von Twitter und Facebook auf unterschiedliche Weise außer Kraft gesetzt, um ihre Verbreitung zu verhindern. Wenn das jetzt keine redaktionelle Entscheidung ist, weiß ich nicht, was das wäre.”

“Wir haben eine schnelle Interpretation vorgenommen und keine anderen Beweise dafür verwendet, dass das Material in dem Artikel durch Hacking erlangt wurde, und gemäß unserer Politik haben wir die Verbreitung blockiert”, sagte Dorsey aus. “Nach weiteren Überlegungen gaben wir zu, dass diese Aktion falsch war und korrigierten sie innerhalb von 24 Stunden.”

-Ende-
Unser Telegram Channel, echte Anti-KPCh-Nachrichten und Analyse aus erster Hand: 
https://t.me/HimalayaFriendsGermany
Deutsche Beiträge auf GNews.org:
https://gnews.org/category/other-language/other-language-german/
Alle Beiträge von Himalaya Friends Germany und ihren Gleichgesinnten finden Sie hier:
https://gnews.org/author/mildseven/
Alle Beiträge von Mild Seven und seinen Gleichgesinnten finden Sie hier:
https://gnews.org/494406/
Unser Twitter:
https://twitter.com/FarmGermany
Unser Parler:
https://parler.com/profile/FarmGermany/posts
Unser Youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCwJ_V_Ure7fo0FEn6hLR28Q/videos
0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mild Seven, Himalaya London Club UK

Die Himalaya Friends Deutschland kämpft für liberale Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit im Neuen Bundesstaat China. #NewFederalStateOfChina Nov. 18