Solange Menschen durchgehen, wird es Spuren hinter lassen – die Kriminalgeschichte der Familie Biden

Autorin: 牛小妹, Bild: 千鳥, Übersetzerin: 展翅上腾, Korrektorin: Alicia

Menschen im Glauben wissen, dass alles, was Menschen tun, im Himmel aufgezeichnet wird, und die ruchlosen Geschäfte der Familie Biden mit der Kommunistischen Partei Chinas sind von Hunter Biden gut dokumentiert. Es ist wirklich “Das Netz des Himmels ist weit und breit, es gibt Lücken, aber sie sind nicht undicht.“

In der Zeit von 1979 bis 2004 kam es zu einem der ersten Kontakte Joe Bidens mit der Kommunistischen Partei Chinas(KPCh). Im Jahr 1979, im Alter von 36 Jahren, war Joe Biden ein Senator aus Delaware, der als Vertreter der US-Regierung einige Tage mit Deng Xiaoping verbrachte. 1997 wurde Biden zum ranghöchsten Mitglied des Senatsausschusses für auswärtige Beziehungen ernannt, wo er die Freihandelsgesetzgebung unterstützte, die dazu beitrug, die Kommunistische Partei Chinas in die WTO zu treiben. Im Jahr 2001 wurde Biden Vorsitzender des Senatsausschusses für auswärtige Beziehungen, im selben Jahr wurde die Kommunistische Partei Chinas zur WTO gestattet, und im Jahr 2004 traf Biden mit Yang Jiechi zusammen.

Der Familie Biden wurde vorgeworfen, die Gesetz zur Wahlkampffinanzierung in den Jahren 2005-2006 umgangen zu haben, als die Partner von Hunter Biden Rosemont Capital gründeten. Im Jahr 2006 wurden Hunter und seinem Bruder James der Paradium-Hedgefonds zugesprochen.

Am 1. Januar wurde Joe Biden als Vorsitzender des Parlamentsausschusses für Außenbeziehungen wiedergewählt, am 7. Januar gab Biden seine zweite Kandidatur für die Präsidentschaft bekannt, und am 18. Januar trat Hunter als CEO von Paradigm zurück. Am 5. September gründeten Bulger und Lin Thornton.

2008 und 2009 markierten den Beginn von Bidens Zusammenarbeit mit der Agentur für diplomatische Beziehungen der Kommunistischen Partei Chinas. Rosemont Solebury Capital, die am 14. März 2009 erworben wurde. Am 9. Juli 2009 gründeten Bulger und Lin die Solebury Thornton Consulting Ltd. in Peking. Am 23. August 2009 wurde Biden zum Vizepräsidentenkandidaten Obamas gewählt. Im September 2009 gründete Hunter Seneca Global Advisors, eine Firma, die kleinen und mittleren Unternehmen hilft, ihre Präsenz in den USA und anderen Ländern auszubauen. Biden wurde am 4. November 2008 zum 47. Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Erste S&ED Washington, D.C., 27. bis 28. Juli 2009. Am 29. Juli 2009 wurde Rosemont Seneca Advisors LLC von Delaware übernommen und das erste Dino US Provincial Legislative Leaders Forum fand vom 10. bis 15. November 2009 statt.

2010 war das Jahr, in dem Hunter chinesischen kommunistischen Geldern nachjagte, und 2010 wurde Rosemont Realty mit der BGK ausgezeichnet. 135 Geschäftsgebäude in 22 Bundesstaaten gehören der BGK, Hunter wurde als Unternehmensberater für die BGK ausgewählt. Hunter traf sich am 7. April 2010 mit Ji, dem Vorsitzenden von SSF’s Equity Assets.

Hunters erster inoffizieller Besuch in China fand im Jahr 2011 statt. Vom 18. bis 20. April 2011 besuchte Hunter zusammen mit Thorntons Chairman Bulger und CEO Lin Banken und Wirtschaftsorganisationen in Taiwan. Im Jahr 2011 reiste Biden nach China und Sichuan, traf am 17. August mit dem chinesischen Außenminister Yang Jiechi, traf sich am 19. August mit Hu Jintao und Biden in der Großen Halle des Volkes sprach er am 22. August in der Universität Sichuan, am 28. November traf Thornton mit dem Chinesischen Rat zur Förderung des internationalen Handels (CCPIT) zusammen. Der Chinesische Rat für die Förderung des internationalen Handels (CCPIT) war Mitveranstalter einer Geschäftsveranstaltung in New York, an der leitende Partner der Bank of America teilnahmen.

Im Jahr 2012 schloss Hunters das erste Geschäft mit der Kommunistischen Partei Chinas, der „Wanxiang-Gruppe”, ab. Am 19. Januar unterstützte Hunters Seneca Global Advisors Great Point, ein US-Startup im Bereich der Energietechnologie, bei der Beschaffung von 4,2 Milliarden Dollar an Eigenkapital und 1,25 Milliarden Dollar an Projektfonds-Investitionen von der Wanxiang-Gruppe, was das erste Treffen zwischen Hunter und der Kommunistischen Partei Chinas war. Das größte Risikokapital Amerikas. Die Wanxiang-Gruppe, ein Industriekonglomerat mit langjährigen politischen Beziehungen zur Kommunistischen Partei Chinas, profitierte durch diese Investition von Bidens Einfluss auf die US-Politik. Im Jahr 2013 erhielt Wanxiang Group die Konkursmasse von A123 Automotive Lithium Battery and Battery Systems Merchant und im Jahr 2014 gewann Wanxiang Group die Konkursversteigerung des Eigentums von Fiesta Automotive. Fiesta Motors ist eine nicht mehr existierende Produktionsstätte für Plug-in-Hybrid-Sportwagen, und sowohl Fiesta Motors als auch der A123 sind von der US-Regierung unterstützte Autohersteller in Delaware, der Heimatstadt von Biden! Das bedeutet, dass die Wanxiang-Gruppe diese Technologie vom amerikanischen Steuerzahler erhält.

Am 4. Dezember 2013 begleitete Hunter Biden auf einer offiziellen Reise nach China, die mit einem offiziellen Besuch des ukrainischen Präsidenten Viktor zusammenfiel, wo er einen Vertrag unterzeichnete, der Hunters BHR-Vertrag bestätigte. Am 16. Dezember desselben Jahres wurde der BHR gemäß den Aufzeichnungen der staatlichen Marktregulierungsverwaltung (SMRA) vom BHR in Shanghai übernommen.

Am 3. Oktober 2014 hielt Biden eine Rede, in der er sagte: „Ich will, dass China Erfolg hat! Ihr wirtschaftlicher Erfolg ist genau das, was wir profitieren können.“ 2015 markiert Hunters drittes Abkommen mit der KPCh: Sino-Ozean. Am 23. Januar traf Biden mit dem chinesischen Staatsrat Yang Jiechi auf der S&ED 2015 in Washington DC zusammen. Am selben Tag wurden 30% der von Rosemont, Seneca und Thornton gehaltenen BHR-Anteile in zwei Teile geteilt, wobei der US-Anteil in Rosemont, Seneca, Bohai LLC und Thornton LLC gehalten wurde.

Am 8. September 2016 schloss China Molybdenum eine Vereinbarung mit Freeport-McMoRan über den Erwerb einer 56%igen Beteiligung an einem Unternehmen, das Schürfrechte in der Republik Kongo besitzt, mit der Option für den BHR, weitere 24% zu erwerben. Im Mai 2017 traf sich Hunter privat mit der CEFC-Vorsitzenden Jianming Ye in einem Hotel in Miami, wo er laut Aufzeichnungen der SMRA vom 23. Oktober 2017 einen 2,8-karätigen Diamanten entgegennahm.Hunter erwarb eine 10-prozentige Beteiligung am BHR. Am 18. November 2017 wurde der ehemalige Hongkonger Politiker Ho Chi-ping am Flughafen JFK wegen Bestechungs- und Geldwäschevorwürfen verhaftet und bat Hunter um Hilfe.

Im Jahr 2019 leugnet Hunter, von chinesischen Aufträgen zu profitieren, am 2. Mai sagt Biden: „China will nicht mit den USA konkurrieren.“ 3. Mai: BHR investiert in Face++, hierbei handelt es sich um ein Überwachungsunternehmen, das in China Gesichtserkennungssoftware entwickelt, die in erster Linie von der Kommunistischen Partei Chinas bei der Strafverfolgung und Operationsmaßnahmen eingesetzt wird, auch gegen muslimische religiöse Minderheiten. Im September 2019 sagte Biden, er habe nie über seinen China-Vertrag mit Hunter gesprochen.

Wie sieht es mit dem Rekord von 2020 aus? Der liebe Gott sagte: “Biden für Präsident scheitert! Er kommt in die Hölle!

0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

喜马拉雅巴黎七星农场

欢迎战友加入我們: Discord 群: discord.gg/mM4pXyJJAx 電報群: t.me/parissevenstars t.me/himalayaparis Oct. 28