Ethnische Säuberung und Völkermord in Xinjiang und Hongkong durch die KPCh

27.08.2020

Autor: Mild Seven

Inhalt:

  1. Die Vereinigten Staaten beschuldigen die KPCh, Völkermord an Uiguren begangen zu haben
  2. Militärische Aktionen der US-Truppen in Tibet, Xinjiang, Hongkong und Taiwan
  3. Ethnische Säuberung in Xinjiang
  4. Ethnische Säuberung in Hongkong
  5. Krematorium statt Gaskammer
  6. Weltweite Allianz gegen die KPCh

Die Vereinigten Staaten beschuldigen die KPCh, Völkermord an Uiguren begangen zu haben

Beide Parteien der USA beschuldigen nun offiziell die KPCh, Völkermord an Uiguren begangen zu haben. Während die Trump-Regierung am 25. August 2020 strategisch lediglich von Abwägung sprach, gab Joe Biden einen Tag danach eine Erklärung heraus, in der Pekings Unterdrückung der chinesischen Uigurischen Minderheit als “Völkermord” bezeichnet wurde.

Nachdem Joe Biden’s Vorsprung in Umfragen geschrumpft ist, wechselt er seine Wahlkampfstrategie drastisch. Er geht nun auch massiv gegen die KPCh vor. Weitere wichtige Gründe für seinen radikalen Kurswechsel sind:
Am 17.06.2020 fand ein Treffen zwischen Mike Pompeo und dem Chefdiplomaten der KPCh Yang Jiechi auf Hawaii statt. Dabei hat Yang Pompeo angeboten, alle Geheimnisse über Nordkorea und Korruptionsbeweise von Joe Biden gegen Auslieferung von der Topvirologin Dr. Yan aus dem WHO-P3-Labor und weiteren Mitgliedern der (Anti-KPCh-)Whisleblower-Bewegung bzw. Gründungsmitglieder des Neuen Bundesstaates China herauszugeben. Der Tauschversuch der KPCh blieb erfolglos.

Die Anklage der US-Justiz vom 17. August 2020 hat viele Menschen, die nach Infiltration durch die KPCh Verbrechen begangen haben, wachgerüttelt. Alle Menschen -wie Joe Biden- wollen die KPCh stürzen. Denn sie wissen ganz genau, es ist ein Rennen gegen die Zeit: Entweder stürzen sie die KPCh oder werden sie von der KPCh verraten. Denn die KPCh hat alle Beweise von den Verbrechen, wie man beim Hawaii-Treffen ein­drucks­voll erlebt hat.

Das auf dem Nominierungskongress in der vergangenen Woche verabschiedete Programm der Demokratischen Partei (2020 Democratic Party Platform) ließ jeden Hinweis auf die US-Politik der Anerkennung eines einzigen China in Bezug auf den inoffiziellen amerikanischen Verbündeten Taiwan fallen.

Das neue Parteiprogram, das am Donnerstag für den Präsidentschaftskandidaten Joseph R. Biden herausgegeben wurde, besagt, dass die Demokraten dem Taiwan Relations Act von 1979 verpflichtet sind, der die USA dazu auffordert, Taiwan vor Angriffen auf das Festland zu schützen.

In dem Parteiprogram heißt es dann, dass die Demokraten “weiterhin eine friedliche Lösung von Fragen, die die Meerenge überqueren, im Einklang mit den Wünschen und besten Interessen des taiwanesischen Volkes unterstützen werden”. [Bill Gertz]

Im Folgenden lesen Sie unseren Bericht über ethnische Säuberung der KPCh in Xinjiang und Hongkong, den ich am 01. Dez. 2019 veröffentlicht habe.

Militärische Aktionen der US-Truppen in Tibet, Xinjiang, Hongkong und Taiwan

Wie wir in der letzten Ausgabe des News Updates angekündigt haben, hat Präsident Trump am 27. Nov. 2019 den Hong Kong Human Rights and Democracy Act 2019 unterschrieben, was ein Riesengeschenk für das Hongkonger, das chinesische Volk und auch alle demokratieliebenden Menschen auf der Welt ist.

Nachdem die KPCh (CCP) mit viel Geld, Intrigen, Drohungen und leeren Versprechungen die Verabschiedung des Gesetzes nicht verhindern konnte, versucht sie nun, die US- Regierung an der Ausführung des Gesetzes zu hindern. Das wird ihr keinesfalls gelingen. Das Ausführungskomitee wird ausschließlich aus echten Anti-CCP-Hardlinern bestehen, was ein Alptraum für die CCP wird.

Wie wir in der letzten Ausgabe des News Updates geschrieben haben, hat Präsident Trump mit der Verabschiedung Gesetzes die Lizenz zur Zerstörung der CCP von seinem Volk erhalten. Das sieht man deutlich, wo der US-Präsident und Vizepräsident ihr Thanksgiving Dinner verbracht haben, nämlich bei den US-Truppen in Afghanistan und Irak.


Foto: Er war dort nicht wegen Taliban.

Militärische Aktionen der US-Truppen in Tibet, Xinjiang, Hongkong und Taiwan rücken näher. Die US-Regierung hat alle Vorbereitungen dafür in den letzten Monaten getroffen.


Foto: Afghanistan liegt zwischen China und dem Iran

Die CCP hat Jahre lang die Taliban, Syrien und den Iran sowohl finanziell als auch militärisch sogar mit Soldaten der sogenannten Volksbefreiungsarmee unterstützt. Afghanistan liegt geographisch zwischen China und dem Iran. Der Zugang zum Iran über den Persischen Golf wird bereits durch das-US Militär kontrolliert. Nun gilt es, den Landweg zwischen China und dem Iran zu unterbinden.

Afghanistan ist ebenfalls angrenzend an Xinjiang, wo die CCP fast 2 Millionen Uiguren in Konzentrationslagern gefangen hält.

Ethnische Säuberung in Xinjiang

Die CCP betreibt systematisch ethnische Säuberungen in Xinjiang, Tibet und seit den letzten Monaten in Hongkong.

Die Geburtenrate der Uiguren in Xinjiang ist in den letzten Jahren um etwa 80% gesunken. Zwangsabtreibungen und Zwangssterilisation sind an der Tagesordnung. Die gesamte Uigurische Bevölkerung in Xinjiang ist in den letzten Jahren seit Machtübernahme durch Xi Jinping und Wang Qishan um etwa 20% gesunken. [Ausführlicher Bericht von Adrian Zenz]

Foto: Folge von systematischer Zwangsabtreibung und -Sterilisation [Adrian Zenz]

Foto: Negatives Wachstum der Uigurische Bevölkerung seit Machtübernahme durch Xi Jinping und Wang Qishan [Adrian Zenz]

Herr Miles Kowk sagte in einer seiner Livesendungen, er würde Videos von Folterungen, Vergewaltigungen und Vernichtungen von ganzen Dörfern in Xinjiang und Tibet zeigen, nachdem er die Genehmigung von der US-Regierung erhalten würde. Dann würde man sehen, wie brutal und grausam die CCP gegen das eigene Volk vorgeht.

Ethnische Säuberung in Hongkong

Die giftigen Tränengase, die die Hongkonger Polizei gegen Demonstranten abgeschossen hat, enthalten das giftige Dioxin und Cyanid in sehr hoher Konzentration, was zu Krebs und Unfruchtbarkeit führt. Über 10.000-mal wurde das giftige Tränengas auf Demonstranten geschossen, davon über 1.000 innerhalb der Hongkonger Universitäten. Somit werden ganze Generationen langsam, aber sicher und vor allem unbemerkt gelöscht. Einen ausführlichen Bericht über Dioxin-Einsatz in Hongkong können Sie downloaden: https://www.mediafire.com/file/z83xj10q2de9b3t/Dioxin_research_and_effects_2019-compressed.pdf/file

Bei den Demonstranten in Hongkong sind alte Menschen uninteressant für das Terrorregime. Die Verhaftung der jungen Menschen ist von besonderer Bedeutung, weil sie zum einen die treibende Kraft der Protestbewegungen sind und zum anderen die CCP somit eine ganze Generation auslöscht.

Präsident Trump hat Xi Jinping zwar von einer blutigen Niederschlagung der Proteste mit Panzern und Maschinengewehren zurückgehalten, die CCP hat allerdings sowohl öffentlich als auch heimlich unzählige junge Menschen verhaftet und umgebracht. Der Leiter der Koordination des polizeilichen und militärischen Einsatzes in Hongkong ist Wang Qishan.

Ein Bild, das Person, stehend, Anzug, Kleidung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Foto: Wang Qishan (ganz links), der Gleichgesinnte hat Frau Merkels Lächeln verdient. Der Feind nicht.

Schätzungsweise sind bereits 4 bis 5 tausend Menschen von der CCP umgebracht worden (Stand 1. Dez. 2019, die Opferzahl dürfte mittlerweile über 10.000 liegen). Auch 12-jährige Kinder sind unter den Verhafteten. Junge Frauen sind beliebte Angriffsziele der Polizei des Terrorregimes. Viele von den Frauen sind nach deren Verhaftung vergewaltigt, auf grausame Weise getötet und anschließend entweder ins Meer geworfen oder von Gebäuden hinuntergestoßen worden, um einen Selbstmord vorzutäuschen.

Foto: #HongKongPoliceTerrorism

Foto: Heute Hongkong, morgen Europa

Foto: Deportation der jungen Menschen nach deren Verhaftung

Die Fotos zeigen, wie die jungen Menschen abtransportiert werden

Das Video zeigt Verhaftung von Kindern:

Video: Schreie aus dem fahrenden Deportationszug (ab der 8. Sekunde im Video). Hören Sie bitte genau hin. Die Fensterscheiben der Züge sind komplett abgedunkelt. Niemand weiß, was mit den Verhafteten passiert.

(Das Video ist in der Zwischenzeit gelöscht.)

Foto: Geschichte wiederholt sich. Viel Schlimmeres passiert gerade in China.

Krematorium statt Gaskammer

Am 29. Nov. 2019 gab es heftige Proteste vom chinesischen Volk in Kantong nah Hongkong, weil die dortige Regierung ein neues riesiges Krematorium errichten will.

Das kleine Dorf braucht kein neues Krematorium in der Dimension. Es sollte für die Leichen aus Hongkong vorgesehen sein. Es gibt in China Krematorien statt Gaskammern. Das Militär der CCP wird bald die Hongkonger Demokratie blutig niederschlagen. Tiananmen Platz 2.0.

Video zum Protest:

Meine Damen und Herren, wir haben Wörter wie „ethnische Säuberung“, „Konzentrationslager“ und „Deportation“ gewählt. Denn wir haben keine passenderen Wörter für die Geschehnisse in China gefunden. Die Gräueltaten der CCP sind viel schlimmer als Nazi und Stalin zusammen. Suchen Sie auf Twitter nach  #HongKongPoliceTerrorism.

Weltweite Allianz gegen die KPCh

Die Großbritannien und Japan arbeiten bereits an einem Gesetz ähnlich wie der Hong Kong Human Rights and Democracy Act 2019, wobei das britische Gesetz die Regierungen von Hongkonger und der CCP noch härter treffen wird. Viele Hongkonger Regierungsmitglieder wie Carrie Lam sind britische Staatsbürger und haben riesige Investitionen in Großbritannien.

Präsident Trump wird die Gleichgesinnten in der kommenden Woche zur Zerschlagung der CCP auf dem Nato-Gipfel in London mobilisieren. Ist Deutschland dabei?

Weitere Beiträge von Mild Seven (All posts by Mild Seven):
https://gnews.org/373779/
1+
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
armor
1 month ago

CCP Virus ,CCP Lied,The world people died.Take down the CCP !
 
The New Federal State of China ! Everything has begun !
 
Action ! Action ! Action !
 
Lah Lah Lah Lah Lah !

0
777.jpg

倫敦英喜莊園 Himalaya UK

欢迎战友加入【英喜庄园Himalaya UK】 👉GTV频道: https://gtv.org/web/#/UserInfo/5ee680a45bd6f123dd104807; 👉油管频道:https://www.youtube.com/c/HimalayaUK2020; 👉Telegram文宣电台:https://t.me/HimalayaUK; Sep. 21