[Interpretation des Weltgeschehens] Ein Südkoreanischer Expatriate Starb in Shanghai Drei Tage Nachdem er Gegen die KPCh Virus Geimpft Wurde

Übersetzen: MOS Buddhism Group Nancy

Ein südkoreanischer Auswanderer, der in Shanghai lebte, starb drei Tage nachdem er gegen den KPCh Virus geimpft wurde, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap am 22. April.

Der südkoreanische Auswanderer, der in seinen 40ern war, hatte eine abnorme Reaktion, einschließlich Übelkeit, nachdem er am 19. in Shanghai mit einem in China hergestellten Virus geimpft worden war. Er wurde am Morgen des 22. tot in seinem Haus aufgefunden, so die Berichte. Seit der Einführung des Impfstoffs wurden zahlreiche Todesfälle gemeldet.

Das kommunistische China zwingt derzeit die Bevölkerung zum Impfen und hat die Impfung von Impfstoffen zur politischen Aufgabe gemacht. Diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, werden auf eine schwarze Liste gesetzt und haben es schwer, sich im KPCh zu bewegen. Seit dem 29. März können sich in Shanghai auch Expatriates im entsprechenden Alter gegen eine Gebühr von 100 RMB pro Dosis impfen lassen.

Kim Seung-ho, der südkoreanische Generalkonsul in Shanghai, wurde Berichten zufolge am 9. April im Huashan-Krankenhaus in Shanghai ebenfalls mit einem in China hergestellten Impfstoff geimpft.

Im Internet wird immer wieder von Unfällen mit  China- Impfungsstoffen berichtet. In Hongkong starben vom 26. Februar bis 14. März innerhalb eines Monats 11 Menschen, nachdem sie den Kexing-Impfstoff erhalten hatten.

Herr Guo Wengui verkündete am 21. April auf GTV Getter die Nachricht: Es gibt keinen Impfstoff, aber ein Gegengift! Die Kommunistische Partei Chinas hat  das Gegenmittel zusammen mit der viralen biologischen Waffe hergestellt. Viele Menschen würden eher der Kommunistischen Partei glauben und riskieren, ins Krematorium zu gehen, als zu glauben, dass das Virus eine biologische Waffe ist, die von der KPCh entwickelt wurde.   Sie würden eher an den Impfstoff glauben als an Hydroxychloroquin, geschweige denn an ein Gegenmittel. Die Genossen des Neuen  Bundesstaates  China haben unermüdlich daran gearbeitet, die Wahrheit über den Virus und die Übel der KPCh in der ganzen Welt zu verbreiten, bei Familie und Freunden, durch Mundpropaganda über GTV, Gnews und soziale Medien.

Im Konkurenz überlebt nur der Stärkste. Dies ist auch ein Vorgang der natürlichen Selektion und Selbstelektion. Auch wenn die Genossen des Neuen  Bundesstaates China  durch die Kehle schreien, würden viele Menschen nur wählen, nicht zu glauben. Dieser Vorgang ist wie die Legende von der Arche Noah, die sich wiederholt, und die Kameraden des Neuen Bundesstaates China werden sich bemühen mehr Menschen zu retten.

Folgen der Kommunistischen Partei und kann nur  ins Krematorium gehen.

Originaler Artikel:

【世事解评】一韩国侨民接种中共疫苗3天后于上海去世

Author: Jack Li | Uploaded by Irene

More information, follow us 

New York MOS Himalaya |GTV

New York MOS Himalaya |MOS TALK

New York MOS Himalaya |Twitter (EN)

New York MOS Himalaya |Twitter (CN)

0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments