🇩🇪 New York Post: Dr. Yan ist weltweit die erste Person, die die Wahrheit hinter dem KPCh-Covid-19-Virus enthüllte.

28.03.2021

🇩🇪 Übersetzung eines Online-Beitrags auf nypost.com

Originaltitel: 🇺🇸 China’s deception over COVID-19’s origins gets more outrageous every day

Erscheinungsdatum: 27.03.2021

Autor: Steven W. Mosher

Übersetzer/Editor: Mild Seven, Telegram Channel

Deutsche Übersetzung/German translation der Kernaussage:

Titel: 🇩🇪 New York Post: Dr. Yan ist weltweit die erste Person, die die Wahrheit hinter dem KPCh-Covid-19-Virus enthüllte.

Kommentar des Editors:

Der Editor des Artikels, Mild Seven, hat bereits viele Beiträge über den wahren Ursprung des Coronavirus verfasst. Eine Übersicht finden Sie hier: [1, 2]

Eine Zusammenfassung darüber, dass die chinesische Virologin aus Hongkong Dr. Yan weltweit die erste Person ist, die die Wahrheit hinter dem KPCh-Covid-19-Virus am 19.01.2020 enthüllte und die Hintergrundgeschichten dazu, finden Sie in Mild Sevens Beitrag vom 20.09.2020.

Alle öffentlichen Fernseh- und Radiointerviews von Dr. Yan vom 11.07.2020 bis 31.12.2020 finden Sie in der Übersicht.

-Übersetzte Kernaussage-

Der ehemalige Leiter der Task Force des US-Außenministeriums, die die Ursprünge von COVID-19 untersucht, glaubt nicht nur, dass das Virus aus dem Wuhan Institut für Virologie entwichen ist, sondern auch, dass es das Ergebnis von Biowaffenforschung war.

“Das Wuhan Institut für Virologie ist nicht das Nationale Institut für Gesundheit”, sagt David Asher. “Es betrieb ein geheimes, klassifiziertes Programm. Meiner Ansicht nach war es ein Biowaffenprogramm.”

Das ist eine brisante Behauptung angesichts der Millionen von Todesfällen, die durch das Coronavirus verursacht wurden, ganz zu schweigen von den Billionen von Dollar an wirtschaftlichen Schäden, die durch die Abriegelungen entstanden sind.

Aber eine wachsende Zahl von Beweisen deutet darauf hin, dass Asher an etwas dran sein könnte. Hier sind einige wichtige Punkte:

  1. Die KPCh hat tatsächlich ein Biowaffenprogramm: Peking trat 1984 der Biowaffenkonvention bei, begann aber später – wie fast alle anderen internationalen Verträge, die es unterzeichnet hat – diese zu verletzen.

    Seit 2007 schreiben chinesische Regierungsforscher öffentlich über die Entwicklung von Biowaffen, wobei sie die umstrittene “gain of function”-Forschung nutzen, um die Viren noch tödlicher zu machen.

    Tatsächlich schrieb der ehemalige Präsident der Nationalen Verteidigungsuniversität Chinas in seinem 2017 erschienenen Buch “War’s New High Ground”, dass die Biotechnologie die Entwicklung von – hören Sie sich das an – “gentechnisch veränderten Krankheitserregern ermöglichen wird, die auf bestimmte Ethnien abzielen.”

    Im selben Jahr, wie Asher darauf hinwies, enthüllte ein Kommentator des Top-Staatsfernsehens der KPCh, dass Biowaffen mithilfe von Viren eine neue Priorität unter Xi Jinpings nationale Sicherheitspolitik waren.

  2. Das Labor in Wuhan war an solcher Biowaffenforschung beteiligt: Das US-Außenministerium unter Mike Pompeo kam zu dem Schluss, dass das Wuhan Institut für Virologie – Chinas fortschrittlichstes Labor – “seit mindestens 2017 im Auftrag des chinesischen Militärs an klassifizierter Forschung, einschließlich Labortierversuchen, teilgenommen hat.”

    Die erste “Cluster von Fällen,” wie Asher berichtete, trat unter Laborpersonal im Herbst 2019. Und die Generalmajorin der KPCh Chen Wie selbst, die Leiterin des Biowaffen-Forschungsprogramms der Volksbefreiungsarmee, eilte nach Wuhan, um sich darum zu kümmern. Und warum? Es ist nicht unvernünftig zu denken, dass es einer von Gen. Chens Erregern gewesen sein könnte, der aus dem Labor entkommen war.

  3. Das neuartige Coronavirus ist nicht aus der Natur entstanden: Im vergangenen Jahr hat Peking eine Geschichte nach der anderen über den Ursprung des Coronavirus erzählt. Wir haben Geschichten über Fledermäuse und Schuppentiere, Höhlen und feuchte Märkte gehört. Die chinesischen Behörden haben sogar das US-Militär beschuldigt, das Virus nach Wuhan gebracht zu haben. Viele westliche Wissenschaftler, (Politiker und Medien) schlossen sich zunächst den Erklärungen chinesischer Kollegen (und Propaganda der KPCh) an, mit denen sie beruflich eng verbunden waren (und sind).

  4. (Vom Editor: Ein brisantes vom Professor Xu der Volksbefreiungsarmee der KPCh auf Chinesisch verfasstes Lehrbuch erklärt alles, was man über die Planung, Herstellung, Verbreitung und Vertuschung der aktuellen Pandemie durch das KPCh-(Covid-19)-Virus wissen sollte. Der Professor der Volksbefreiungsarmee der KPCh stellte im Buch fest, dass SARS-1 unnatürlich ist und dass eine genetische Biowaffe sei.)

All diese Spinnerei soll das Offensichtliche verschleiern: Der China-Virus hat kein Analogon in der Natur.

Die chinesische Whistleblowerin Dr. Yan Li-Meng, die im vergangenen April aus China geflohen ist, war die erste, die darauf hinwies, dass der engste Cousin des Virus ein Fledermaus-Coronavirus ist, das ursprünglich von der Volksbefreiungsarmee isoliert wurde, an dem aber herumgebastelt wurde, um es viel infektiöser zu machen. Die Labor-Ursprungs-Theorie hat Unterstützung von anderen Wissenschaftlern erhalten, darunter Dr. Steven Quay, der an der Stanford Medical School gelehrt hat und “jenseits eines begründeten Zweifels” zu dem Schluss kommt, dass das Virus nicht aus der Natur stammt, sondern “vom Labor abgeleitet” ist.

Abbildung 1. Dr. Yan enthüllte die Wahrheit hinter der Pandemie bereits am 19.01.2020 über Ludes täglicher Livesendung

Wie das? Es stellt sich heraus, dass das Coronavirus seinen Weg in menschliche Zellen mit Hilfe eines speziellen Werkzeugs namens “Furin-Spaltstelle” gräbt.

Ein neuer wissenschaftlicher Bericht zeigt, dass von den 1.000 – eintausend! – Coronaviren in der Natur, die dem neuen Coronavirus, das COVID-19 verursacht hat, am ähnlichsten sind, kein einziges eine ähnliche Furin-Spaltstelle” besitzt.

Das deutet darauf hin, dass dieses spezielle Werkzeug kein Produkt der natürlichen Evolution ist, sondern (künstlich) eingefügt wurde.

Im Wuhan-Labor.

Sogar der ehemalige Direktor der Centers for Disease Control Robert Redfield sagte am Freitag, er glaube, dass das Coronavirus aus dem Labor ausgetreten sei, und erklärte, dass die schnelle Übertragung der Krankheit keinen “biologischen Sinn” mache.

Warum kommt der Laborursprung des Coronavirus erst jetzt ans Licht? Die KPCh hat in den letzten 15 Monaten eine massive Vertuschung betrieben, und es war nicht allein. Beamte der WHO (und die Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention der meisten Länder, in Deutschland RKI) haben immer wieder die Möglichkeit heruntergespielt, dass das Virus aus dem Labor stammt.

Eine Delegation von WHO-Wissenschaftlern durfte im vergangenen Januar endlich Wuhan besuchen, aber sie hätten genauso gut zu Hause bleiben können. Wie Jamie Metzl von der in Washington ansässigen Denkfabrik The Atlantic Council später bemerkte: “Es war nicht nur keine wirkliche Untersuchung, es war eher eine zweiwöchige Studienreise unter Aufsicht, bei der sie hochgradig kuratierte Informationen erhielten.”

Diejenigen auf dieser Seite des Pazifiks, die das Labor in Wuhan finanzierten, wie der Präsident der EcoHealth Alliance, Peter Daszak, waren ebenfalls eifrig dabei, die Theorie der Laborherkunft zu verwerfen. (Daszak war merkwürdigerweise der einzige Amerikaner im WHO-Untersuchungsteam.)

Abbildung 2. Peter Daszak (rechts) auf dem Propagandasender der KPCh CGTN

Mit anderen Worten, eine Menge Leute haben so getan, als ob sie etwas zu verbergen hätten. (Editor: In Deutschland gibt es auch solche Leute.)

In der Juristerei nennt man das “Schuldbewusstsein”. Das ist so, als würde man durch die Hintertür aus dem Haus rennen, wenn die Polizei vor der Haustür auftaucht. Oder, in Chinas Fall, das Labor zu verschließen, Beweise zu vernichten und unschuldige Fledermäuse, (schwedische Lachse und deutsche Autoersatzteile, etc.) zu beschuldigen.

Ein solches Verhalten sollte jeden misstrauisch machen.

(Editor: „In den deutschen Medien, aber auch in Kreisen der Virologen, wird die These des Laborunfalls im chinesischen Wuhan generell als Verschwörungstheorie abgehandelt. Beispielsweise hat der Virologe Peter Daszak bereits im Februar 2020 26 prominente Virologen rekrutiert, um ein von ihm verfasstes Statement zu unterschreiben. Der Titel des Schriftstücks: Labor-Theorie ist eine „Verschwörungstheorie“. Schon vor mehr als einem Jahr will Daszak also gewusst haben, was bis heute weder bewiesen noch widerlegt werden kann. Unter den Unterzeichnern befindet sich auch der Virologe Professor Christian Drosten.


Interessant dabei ist, dass Daszak über Jahre hinweg eng mit den Forschern – so auch mit Zheng-Li Shi – in Wuhan zusammengearbeitet, gemeinsam publiziert und „gain-of-function“-Experimente mit Fledermausviren durchgeführt hat.“ [epochtimes.de])

Unsere Empfehlung zum Weiterlesen:

Brisantes Buch: „Der unnatürliche Ursprung von SARS-1 und das Virus als genetische Biowaffe“

Kommentar des Editors:

Glaubt keinem Diktator. Die KPCh besteht aus einer Bande von Verbrechern und Lügnern, welche 2021 endgültig beseitigt werden.

Die Pandemie in China ist noch längst nicht beendet.

Das Coronavirus ist eine Biowaffe, die die KPCh in die Welt gesetzt hat.

Was in den USA gilt ist schon längst in Europa und Deutschland passiert.

Bitte beachten Sie, dass die Kommunistische Partei Chinas weder das Leid tragende chinesische Volk noch das Land China legal vertritt. Die KPCh-Regierung ist ein Terrorregime. Unser Ziel ist der Sturz des Terrorregimes und die anschließende Errichtung des Neuen Bundesstaates China, in dem das freie chinesische Volk Demokratie und Rechtstaatlichkeit genießt. Details dazu siehe die Deklaration des Neuen Bundesstaates China.

0
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mild Seven, Himalaya London Club UK

Die Himalaya Friends Deutschland kämpft für liberale Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit im Neuen Bundesstaat China. #NewFederalStateOfChina Mar. 28